Du betrachtest unser Forum derzeit als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff auf die Diskussionen und Funktionen. Wenn du Dich registrierst, kannst du die  vielen speziellen Funktionen nutzen, z.B.:

  • rund 11.000 Spiele
  • Web Radio zur Untermalung
  • Währungssystem mit Lotterie, Bank u.v.m.
  • Galerie mit Bilderwettbewerben
  • verschiedene Sprachpakete
  • 10 unterschiedliche Forenstyles
  • ... und einem freundschaftlichen Team ;-)

 

Die Registrierung ist unkompliziert, und nach einer Freischaltungs-Mail sofort wirksam - und vor allem kostenlos.


Uhr
Kalender
Vorigen Monat ansehenDezember - 2017Nächsten Monat ansehen
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Kalender

Galerie Bilder
Kategorien
Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie
Nachrichten und Wissensfragen

Kategorie

Kategorie
Unsere Diskussionsecke

Kategorie
Wer etwas zu verkaufen oder zu verschenken hat, kann es hier einstellen

Kategorie
Alles zu den verschiedenen Festtagen

Kategorie

Kategorie
Hier dürfen die Gäste "ran"
Umfragen

Welche 10 Spiele sollen im Oktober Turnier gespielt werden?

Bakery Connection
Cendrillon Connect
Connection
Connect Mania
Big Money
Bowling
Chicken Chuck
Fandango Mahjongg
WOW Connect
Animal Connect Ma..
Animal Connect 2
Connect 2
Banana Barrage
Moorhuhn Piraten ..
Galaxy Marbles
Turbocharged Peng..
A Daily Cup Of Tea
Worm Attack
WRAX
Garield Coop Catch
Yeti Seal Bounce
Youdasperm

Abstimmungen insgesamt : 53
Thema anzeigen


Styles

Styles insgesamt: 11

Homepage

„Scripted Reality": Wenn der Fernseher lügt

Wissensfragen und Antworten

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 209

„Scripted Reality": Wenn der Fernseher lügt

Beitragvon Globale Moderatoren Rita » 11. Aug 2011, 15:23

Ob „Frauentausch", „Mietprellern auf der Spur" oder „Familien im Brennpunkt" -täglich erzählen Privatsender uns Geschichten aus dem vermeintlich wahren Leben. Oder zumindest geben sie das vor. Der geduldige Fernsehzuschauer kann im Abspann manchmal dezente Vermerke „Scripted Reality" oder „Die handelnden Personen sind frei erfunden" lesen - manchmal aber auch nicht. Es fällt nicht immer leicht, zwischen ehrlicher Dokumentation und vorgegaukelter Wirklichkeit zu unterscheiden. Nicht nur deshalb gerät das Format immer wieder in die Kritik.

Bild

Die erste weitreichend bekannte Reality-TV-Sendung, die in Deutschland über die Bildschirme flimmerte, war „Big Brother". Das Format bildete den Alltag aus dem Container ab - bereits hier war unklar, welche Szenen gestellt waren und welche sich wirklich zugetragen hatten. Es folgten unzählige Gerichtsshows à la „Richterin Barbara Salesch" oder „Richter Alexander Hold" mit Darstellern, die von der Straße weggecastet worden waren. Irgendwann erzählten auch in den meisten Talkshows nur noch Schauspieler von erfundenen Problemen. Im Zuge der Ausstrahlung der Sat.1-Anwaltsserie „Lenßen & Partner" erschien dann im Jahr 2003 zum ersten Mal „Scripted Reality" auf der Bildfläche. Das in Deutschland erdachte TV-Format, das sich auch international gut verkauft, hat ein feststehendes Drehbuch, gibt jedoch vor, die Realität abzubilden. Schauspieler agieren darin als „echte Menschen" und befinden sich meist in Lebenskrisen, aus denen sie von gütigen Showmastern wie Vera Int-Veen oder Tine Wittler gerettet werden.

Entzugsklinik, Frauentausch und Mietnomaden
Zappt man wochentags durch die Programme RTL, ProSieben oder Sat.1, nehmen die „Scripted Reality"-Sendungen kein Ende. Da schlagen sich in „Mitten im Leben" Laiendarsteller mit dem Alltag in der Unterschicht herum. Bringen in „Die Autohändler" clevere Verkaufstalente ihre Karren an den Mann, geht in „Familien im Brennpunkt" eine alkoholabhängige Mutter ihrer Tochter zuliebe in die Entzugsklinik. Kämpfen in „K 11 - Kommissare im Einsatz" vier Gesetzeshüter gegen das Verbrechen, stehen Müttern beim Anblick fremder Haushalte und Erziehungsmethoden in „Frauentausch" die Haare zu Berge oder macht Vera Int-Veen Jagd in „Mietprellern auf der Spur" Jagd auf ebensolche.

Bild

Schummel-Vorwurf an Vera Int-Veen
Veras Preller-Jagd machte kürzlich besonders negative Schlagzeilen: Eine mitwirkende Familie berichtete der „Bild"-Zeitung, das zuständige Produktionsteam habe vor Drehbeginn Müll und Dreck in ihre Wohnung getragen, um sie vor laufender Kamera als Messies vorzuführen. Der Sender RTL wies die Vorwürfe der Familie zurück. Im Mai 2010 wurden ähnliche Schummel-Vorwürfe gegen die Sendung „Unterm Hammer" erhoben. In einer Sendung war gezeigt worden, wie das Haus einer Familie versteigert und verkauft wurde - beides war jedoch nur gespielt. Angeblich wusste das nicht einmal die Familie selbst. Als der Fake bekannt wurde, setzte RTL die Sendung ab.

Bewusste Irreführung und Klischees
Sollte nicht jedem halbwegs vernünftig denkenden Menschen klar sein, worauf er sich einlässt, wenn er in eine „Scripted Reality"-Sendung zappt? Bei fehlender Kennzeichnung von erfundener Wirklichkeit ist das gar nicht einfach. Darüber hinaus bedienen sich die meisten der gespielt realen Formate gängiger Klischees wie das des Hartz IV-Empfängers, der den ganzen Tag Dosenbier trinkt. Zudem kritisieren die Landesmedienanstalten, die das Programm der Privatsender überwachen, dass die Drehbuch-Realität selten gekennzeichnet wird - und damit nicht als Unterhaltung, sondern Info-Sendung gilt.

„Wir können es uns nicht leisten, nur durch ein Schlichtprogramm zu informieren", kritisiert der medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen in der NDR-Sendung „Panorama". Eine Kennzeichnungspflicht soll das Problem lösen. „In unserer Demokratie brauchen wir glaubwürdige Medien", bekräftigt Börnsen.

Bild

Neu: „Privatdetektive im Einsatz"
Bisher gibt es jedoch keine Einschränkungen in Sachen „Scripted Reality". Und so ist derzeit kein schneller Wandel in Sicht: Die Pseudo-Dokus der Privatsender erreichen Traumquoten und sind dabei auch noch günstig produzierbar. Das nächste Format steht bereits in den Startlöchern: Ab dem 15. August strahlt RTL II „Privatdetektive im Einsatz" aus. Darin lösen sieben private Ermittler von Drehbuchautoren erfundene Fälle und geben Einblick in ihre Arbeit. Die Protagonisten sind selbst echte Ermittler - das behauptet zumindest der Sender.


Bilder: RTL/Sat.1
Lieben Gruss

Rita


Der Lack ist zwar ab, aber ich mag meine Grundierung
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Globale Moderatoren Rita
Lebende Mäulchen Legende
Lebende Mäulchen Legende
 
Läster-Schwester
.Waage
----------------------
Turnierplatzierungen
1. Plätze: 0
2. Plätze: 0
3. Plätze: 1
Beiträge: 3637
Registriert: 08.2010
Barvermögen: 29.601,86 Läster-Mark
Bank: 2.062.984,00 Läster-Mark
Wohnort: Bielefeld
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 23x in 21 Posts
Highscores: 184
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "Wusstest Du schon?"

 
cron