Du betrachtest unser Forum derzeit als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff auf die Diskussionen und Funktionen. Wenn du Dich registrierst, kannst du die  vielen speziellen Funktionen nutzen, z.B.:

  • rund 11.000 Spiele
  • Web Radio zur Untermalung
  • Währungssystem mit Lotterie, Bank u.v.m.
  • Galerie mit Bilderwettbewerben
  • verschiedene Sprachpakete
  • 10 unterschiedliche Forenstyles
  • ... und einem freundschaftlichen Team ;-)

 

Die Registrierung ist unkompliziert, und nach einer Freischaltungs-Mail sofort wirksam - und vor allem kostenlos.


Uhr
Kalender
Vorigen Monat ansehenJuli - 2017Nächsten Monat ansehen
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      

Kalender

Galerie Bilder
Kategorien
Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie
Nachrichten und Wissensfragen

Kategorie

Kategorie
Unsere Diskussionsecke

Kategorie
Wer etwas zu verkaufen oder zu verschenken hat, kann es hier einstellen

Kategorie
Alles zu den verschiedenen Festtagen

Kategorie

Kategorie
Hier dürfen die Gäste "ran"
Umfragen

Welche 10 Spiele sollen im Oktober Turnier gespielt werden?

Bakery Connection
Cendrillon Connect
Connection
Connect Mania
Big Money
Bowling
Chicken Chuck
Fandango Mahjongg
WOW Connect
Animal Connect Ma..
Animal Connect 2
Connect 2
Banana Barrage
Moorhuhn Piraten ..
Galaxy Marbles
Turbocharged Peng..
A Daily Cup Of Tea
Worm Attack
WRAX
Garield Coop Catch
Yeti Seal Bounce
Youdasperm

Abstimmungen insgesamt : 53
Thema anzeigen


Styles

Styles insgesamt: 11

Homepage

Küchenmythen

Wissensfragen und Antworten

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 454

Küchenmythen

Beitragvon Globale Moderatoren Rita » 21. Aug 2011, 16:12

Eier abschrecken, Spinat nicht aufwärmen und Aufgetautes nicht zurück in die Kühltruhe legen — viele Hausfrauentipps gehören ins Reich der Fabeln ...

Bild
Darf man aufgewärmten Spinat essen? (Foto: thinkstock)

Spinat nicht aufwärmen
Beim Aufwärmen von Spinat wird aus dem enthaltenen Nitrat giftiges Nitrit. Für Säuglinge ist mehrfach aufgewärmter Spinat nicht geeignet, da das Nitrit den Sauerstofftransport im Blut behindert. Zudem bilden sich aus Nitrit in Verbindung mit eiweißhaltigen Lebensmitteln Nitrosamine, die als krebserregend gelten. Kompliziert! Dazu erklärt Olaf Grüß, Lebensmitteltechnologe an der Universität Bonn: „Es ist zwar richtig, dass sich durch erneutes Erwärmen von Spinat das enthaltene Nitrat in Nitrit und weiter in krebserregende Nitrosaminen umwandelt, jedoch ist die Angst nur sehr bedingt gerechtfertigt. Sie rührt wahrscheinlich aus der guten alten Zeit, wo sonntags ein großer Topf mit Spinat gekocht wurde. Hierfür wurde der Spinat natürlich immer wieder aufgewärmt. Das Phänomen der Blausucht trat dann teilweise bei Kindern auf, woraus bis heute geschlossen wird, dass sich Spinat beim zweiten Aufwärmprozess automatisch in Gift umwandelt."

Pilze nicht aufwärmen
Klar kann man Pilze aufwärmen. Sonst könnte man auch keine Tiefkühlpizza mit Champignons essen, denn die Pilze darauf wurden ja vorher gegart. Die Küchenregel, Pilze lieber nicht aufzuwärmen, stammt aus alten Zeiten. Im "Lebensmittelführer" von Günther Vollmer steht dazu: „Da Pilze sehr leicht verderblich sind, bestanden früher Bedenken, Reste von Pilzgerichten wieder aufzuwärmen. Bei Nutzung der heutigen Kühlmöglichkeiten im Haushalt stellt dies jedoch kein Problem mehr dar."

Eier abschrecken
Wenn die Schale am Frühstücksei klebt, vermutet der Experte: „Das wurde nicht abgeschreckt." Das mag sein, aber das Abschrecken mit kaltem Wasser hätte die Sache nicht verbessert. Wie Lebensmittelexperte Ludger Fischer in seinem Buch „Kleines Lexikon der Küchenirrtümer" schreibt, hat der Mensch leider keinen Einfluss darauf, ob sich ein Ei gut oder schlecht pellen lässt. Das hängt allein von dem PH-Wert des Eiweiß' ab, der sich zu verändern beginnt, nachdem das Huhn das Ei gelegt hat: Je älter ein Ei, desto besser lässt es sich schälen.

Meersalz gesünder als Kochsalz
Kann man nicht wirklich sagen. Zwar enthält Meersalz Kalium, Magnesium und Mangan, aber die Mengen sind so gering, dass sie ernährungsphysiologisch eher unbedeutend sind. Dass Meersalz intensiver ist und besser schmeckt, das ist letztendlich Geschmacksache.

Muscheln nur in Monaten mit R
Im Prinzip bedeutet das, dass man Muscheln von Mai bis August lieber nicht isst. Die Zeitschrift "mare" erklärt das folgendermaßen: „Im Sommer vermehren sich bestimmte einzellige Algen massenhaft und färben das Meer gelblich-braun oder rot. Bis zu 40 Millionen Zellen einer Art drängen sich dabei in jedem Liter Wasser, meist so genannte Dinoflagellaten - ein gefundenes Fressen für Miesmuschel und Co., die bis zu 37 Liter pro Stunde filtern. Etwa 50 Arten dieser Einzeller produzieren aber winzige Mengen Gift. Steigt die Zahl solcher Algen stark an, reichert sich im Muschelfleisch eine für Fisch und Mensch gefährliche Konzentration an. Daher bekommen uns Schalentiere zu Zeiten solcher Algenblüten schlecht: Die Gifte führen zu Erbrechen, Lähmungen, Gedächtnisstörungen oder sogar zum Tod - immerhin sind sie bis zu 20 Mal stärker als Zyankali. Von Muscheln aus dem Supermarkt dagegen geht heute das ganze Jahr über keine Gefahr mehr aus: Nach dem Fang kommen die Muscheln für zwei Wochen in algenfreies Wasser und erst dann in den Handel."

Avocados reifen in der Nähe von Äpfeln
Die Apotheken-Umschau weiß es genau: „Avocados werden oft unreif verkauft. Wer nicht eine Woche und länger warten möchte, bis die harten Früchte weich sind, kann ihre Reifung beschleunigen, indem er sie zusammen mit Äpfeln lagert. Äpfel strömen ein Gas aus, das die Avocados schneller reifen lässt." Trotzdem ist es ratsam, reife Avocados zu kaufen, die man ein bis zwei Tage liegen lassen kann. Bei einem langen Reifeprozess werden die Avocados nämlich meistens nicht nur weich, sondern auch braun und faserig.

Cola löst Fleisch auf
Der Coca-Cola-Konzern hat dieses Gerücht natürlich selbst unter die Lupe genommen. Fakt ist, dass während der Einwirkungszeit in vermeintlich sauren Getränken wie Cola, Mineralwasser und Orangensaft organische Substanzen umgeformt werden. Das Fleisch sieht dann anders aus, aber „es wird nicht aufgelöst, sondern erfährt eine durch Quellung bedingte Gewichtszunahme", so Coca Cola. Im Magen können auch die geringfügigen Mengen von Phosphorsäure nichts anrichten, denn die Magensäure ist deutlich stärker.
Aufgetaute Lebensmittel nicht wieder einfrieren
Ludger Fischers „Kleines Lexikon der Küchenirrtümer" erklärt, dass die entsprechenden Hinweise auf Tiefkühlverpackungen nur eine gesetzlich vorgeschriebene Warnung sind, da der Hersteller nicht garantieren kann, dass der Verbraucher mit dem Lebensmittel zu Hause richtig umgeht. Wie bei einem frischen Lebensmittel entwickelt sich das Wachstum von Bakterien auch auf aufgetauten Produkten. Besser ist es also, wenn aufgetaute Sachen schnell verbraucht oder zubereitet werden. Wenn Sie etwas wieder einfrieren wollen, lassen Sie es im Kühlschrank auftauen oder lagern Sie es in der Zwischenzeit dort.
Lieben Gruss

Rita


Der Lack ist zwar ab, aber ich mag meine Grundierung
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Globale Moderatoren Rita
Lebende Mäulchen Legende
Lebende Mäulchen Legende
 
Läster-Schwester
.Waage
----------------------
Turnierplatzierungen
1. Plätze: 0
2. Plätze: 0
3. Plätze: 1
Beiträge: 3637
Registriert: 08.2010
Barvermögen: 29.406,86 Läster-Mark
Bank: 2.062.984,00 Läster-Mark
Wohnort: Bielefeld
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 23x in 21 Posts
Highscores: 189
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "Wusstest Du schon?"

 

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

küchenmythen

küchenmythen buch küchen-mythen sauerstofftransport im blut lustige Spinat Bilder küchenirrtümer:darf man aufgetautes wirklich nicht mehr einfrieren content
cron